SK-FANZINE - Schoppeklopper

Klangbild Album Release Konzert- Bericht

Am Freitag gab es für mich eine Premiere: Ich war das erste Mal in meinem Leben im Weilburger Eventhaus. Eingeladen haben „Klangbild“ , die an diesem Abend ihre neue CD „Kaleidoskop“ vorstellten und zu diesem Anlass ca 2 Stunden die Bühne rockten.

Aufteilen werde ich diesen Bericht in mehrere Bereiche:

1. Location

Das Eventhaus ist jetzt nicht die erste Wahl für Konzerte aus dem Bereich Regionalrock. Nach Freitag stellt sich mir die Frage: Warum eigentlich nicht? Es hat dafür nämlich die ideale Größe! Mehr Platz als im Kanapee, weniger Platz als in der Harmoniehalle. Eigentlich ideal. Ich werde wohl dem Kanapee treu bleiben, aber fände es cool, wenn da öfter mal was stattfinden würde.

2. Preise

Kann man echt nix sagen. Für schmale 5€ im Vorverkauf konnte man sich die Sause gönnen und „Chili Con Carne“ für 4€ geht mehr als klar. 2,50€ für Softdrinks ist grenzwertiger aber auch noch ok. Als Paket für 15€ konnte man sich die CD mitnehmen, inklusiver einer 1L Flasche „Klangbier“ .

3. Klangbier

Ja, die Jungs haben keine Kosten und Mühen gescheut und eine ordentliche Menge eigenes Bier gebraut. Für 3€ gab’s den 0,3L Becher, für 5€ die Flasche für daheim. Hat sich es gelohnt? Aber sowas von! Für das Publikum weil es meeeega lecker war und für die Jungs, weil es tatsächlich KOMPLETT AUSVERKAUFT wurde.

4. Das Konzert

Ja. Der Grund wofür man da war. Was soll ich sagen? Ich hab „Unique Control“ wirklich häufig gesehen… Ich habe „Klangbild“ gesehen und hatte eigentlich nie Grund zu meckern. Aber das Konzert am Freitag war der TOTALE Abriss und mit das Beste Konzert was ich dieses Jahr gesehen hab. Von Lied 1 an steckte die Spielfreude das Publikum an und ein geiler Song (ob alt oder neu) folgte dem Nächsten. Nico singt geiler als je zuvor, mega Leistung von der Rhythmus-Fraktion und grandiose Gitarre vom Julian, der nicht nur einen Blink 182 Aufkleber auf seinem Instrument hat, sondern auch auf der Bühne aussieht und performed wie Mark Hoppus zu seinen besten Zeiten.

Die Jungs ließen es sich auch nicht nehmen ein Geburtstagsständchen für die 3 anwesenden Geburtstagskinder Dennis, Markus und Stollo zu spielen.

Als besten neuen Song konnte ich übrigens“Gang rein“ ausmachen.

Auch technischen Problemen trotzten die Jungs souverän: Als Manu’s Basskabel sich verabschiedet haben, wurde einfach der Opener der neuen Platte „Unser Song“ mit spaßig improvisiertem Text mit cleanerer Gitarre und „Schüttelei“ gezockt.

Am Ende war der Bass repariert, der Spaß ging weiter und am Ende wurden die Künstler nicht ohne Zugabe von der Bühne gelassen.

Fazit: Ein Mega Gig mit glücklichen Zuschauern und glücklicher Band.

5. „Kaleidoskop“- das Album

… Werde ich mir die nächsten Tage mal in Ruhe und mehrfach zu Gemüte führen und zeitnah eine kleine Rezension schreiben.

 

 

Lieber Julian, lieber Nicolai, lieber Manu, lieber Georg: Vielen vielen lieben Dank für diesen grandiosen Abend und die Erinnerung an Zeiten, wo Bands noch ihre Ärsche aufgerissen haben um legendäre Konzerte nicht nur zu zocken, sondern auch zu veranstalten. Ganz großes Kino was ihr da gemacht habt! Vielen Dank und bis zum nächsten Mal.

 

Leave a Reply