SK-FANZINE - Schoppeklopper

BATTLE X- BOILER- PRECIPITATION Live im Second Home- Bericht

Gestern hat es mich mal wieder nach Runkel-Ennerich verschlagen. Wohin? Ja zur lieben Anja in den Kultschuppen „Second Home“. Was soll man sonst in Ennerich? Stimmt. Es war Kirmes… Und das zur Freude aller Heavy Metal Fans der Region, denn das bedeutet gleichzeitig, dass der Lärmschutz an Bedeutung verliert und so zumindest einmal im Jahr ein Konzert in normaler Länge stattfinden darf und so gab es gleich von drei Bands ordentlich auf die Fresse.

Den Anfang machten „Precipitation“ die nicht nur voll auf die Fresse können, sondern auch melodisch. Die noch ziemlich jung wirkende Band riss sich den Arsch auf um die Leute zu unterhalten und das klappte extrem gut. Wie gesagt: durch das breite Spektrum zu dem die Band fähig ist, war es eine sehr kurzweilige Angelegenheit. Mich persönlich flasht es immer ziemlich, wenn ein Sänger einigermaßen gut singen kann, aber auch Shouts erstklassig hinbekommt. Da müssen sich auch „Precipitation“ nix vorwerfen lassen und von daher: Beide Daumen hoch für einen super Start in einen grandiosen Abend!

Auch die Jungs von „Boiler“ hatten richtig Bock und machten Party ohne Ende. Auf der Setlist standen Songs wie „Wahn“, „Stoner“, „Wutausbruch“ und andere Leckerbissen, so dass die Songauswahl um Längen besser als auf dem „Weil`s Rockt“ war. Sänger Bull Eric rammte wie ein Bulldozer ins Publikum, inszenierte eine Polonaise (nicht Bolognese, die gibts auf die Nudeln) und wurde zurecht frenetisch abgefeiert. Auch der neue Song „Geiztanz“ ist echt geil geworden und die Kerle konnten ihren Heimvorteil extremst ausnutzen, was in einem Circle Pit seine Krönung fand. Richtig viel Spaß hat es gemacht, um genauer zu sein, war es eine der besten „Boiler“ Shows, die ich je gesehen hab.

Als letzte Band durften (wie es auch übrigens bei der nächsten Schoppeklopper Party am 25.11. 2017 der Fall sein wird) die Melodic- Thrasher von „Battle X“ ran und alter Falter! Die haben einen dermaßen geilen Auftritt gerissen, ich kann es kaum in Worte fassen. Hochmotivierte Musiker, alte Hits wie „Sheer Anger“ und ein fantastisches neues Werk namens „Syrian Blood“ machten diesen Gig zu einem Nackenbrecher und Fest der Oberklasse. Ich freu mich, euch dieses Jahr im Kanapee begrüßen zu dürfen.

Im Anschluss bedankte sich Anja noch für die vielen Geburtstagswünsche, stellte noch einmal klar, dass  im Second Menschen aller Hautfarben und Nationalitäten willkommen sind, egal was auf sozialen Netzwerken so gepostet wird, freute sich über die große Resonanz und dankte den 3 Bands für einen großartigen Konzertabend und was soll man sagen? Wo sie Recht hat, hat sie Recht. War wirklich richtig großes Kino!

Leave a Reply