SK-FANZINE - Schoppeklopper

Ankündigungen

So ihr Freunde der guten Musik:diesen Monat gibt es 2 Alben Reviews.Zum einen liegt der erste Longplayer von Fatzke bei mir daheim und zudem hauen  Blizzen ihr langersehntes Album raus.Voraussetzung für das Zweitgenannte ist das demnächst ein Rezensionsexemplar bei mir ankommt.Man darf in jedem Fall gespannt sein.

Slag Heap- Time to say goodbye: Der Nicht-Bericht+Video Finale

8 Tage ist es her. Vor 8 Tagen ging in den sagenumwobenen Gemäuern des Kanapees eine Ära zu Ende. Eine Band die den amerikanischen Pop-Punk der 90er Jahre in der Region aufrecht erhielt. Eine Band die 20 Jahre lang diesen genial zelebrierte. Eine Band in deren Geschichte so viel passiert ist, verabschiedete sich für immer: Danke für alles an alle 11 Mitglieder von SLAG HEAP.

Seit letztem Sonntag kündige ich immer wieder einen Bericht an. Nach reiflicher Überlegung denke ich mir: Warum?

Es waren soviel Leute da, dass alle wissen müssten wie es war.

Wer da war, der weiß das Slag Heap das Kanapee prall gefüllt haben. Der weiß, dass man am Eingang alle 3 professionell produzierten Alben einfach so gratis mitnehmen durfte. Wer da war, der weiß dass da eine Pinnwand stand mit zahlreichen Fotos der letzten 20 Jahre. Wer da war weiß, dass die Jungs gleich 3 Sets vorbereitet hatten und fast 50 Songs zockten, die einen unvergleichbaren Querschnitt durch ihre Karriere bildeten. Wer da war weiß, dass Slag Heap in allen länger bestehenden Besetzungen zockten (Mit Mirko, Matthi, Chris, Holg, Rene, Maddin, Thomas, Tom und Ýannick). Wer da war weiß, dass alle Besetzungen überzeugen konnten. Wer da war weiß, dass auch ich mein Lieblingwerk „Summer Song“ mit performen durfte. Wer da war weiß, dass der Reyney zwar nicht den ersten, aber waghalsigsten Stagedive ever im Kanapee zum Besten gab. Wer da war weiß, dass Pogo die Regel statt die Ausnahme war. Wer da war weiß, dass es Tränen auf und vor der Bühne gab. Wer da war weiß, dass Slag Heap ihre wahrscheinlich beste Show gespielt haben. Wer da war weiß, dass eine Band sich nicht besser hätte verabschieden können.

Was 8 Tage später übrig bleibt ist eine Riesenlücke im Regional Rock. Eine Lücke die gefüllt werden müsste…aber mir fällt keine Band ein, die Slag Heap ersetzen könnte. Immerhin ein Hoffnungsschimmer bleibt: Einmalige Reunion Shows in ein paar Jahren, schließt keiner der letzten Besetzung zu 100% aus.

Ja. Ein Bericht ist nicht notwendig. Und falls es doch irgendjemanden gibt, der nicht da war. Für den gibt es hier das allerletzte Video vom allerletzten Live Song in der regulären Slag Heap Zeit. Danke an meine Frau Franzi die es geschafft hat, diesen magischen Moment perfekt zu konservieren: