SK-FANZINE - Schoppeklopper

Visions Only „Show your scars“ Release Party/Tus Kirchhofen Rocknacht 2012

So! Monate nach der eigentlichen Veröffentlichung haben „Vision Only“ doch noch geschafft, zur Release Party ihrer neuen 8 Track EP (oder sind 8 Tracks ein Album???) zu bitten. Was auf den Plakaten und Gesichtsbuch als Release Party angekündigt war, hieß auf der Preistafel am Abend „TUS Kirchhofen Rocknacht 2012“. Egal was es jetzt nun war: es hat Spaß gemacht

Den Abend eröffnen durten die Jungs von „TFG“, eine Abkürzung die noch keine Bedeutung hat, wohl aber die eine oder Andere spaßige Idee birgt. Zu hören gabs Punkrock mit englischen Texten der recht poppig ist, aber trotzdem zu den bekannten Mainstream Bands wie Blink 182, Millencolin etc. nicht wirklich gut einzuordnen ist. Klang auf jeden Fall super fürs erste Konzert und so sind die Jungs auch ein heißer Kandidat zum Opener auf der nächsten Schoppeklopper Party.

Auch gern gesehene Gäste bei uns sind „Thrashtanica“, die als zweite Combo an dem Abend die Bühne enterten und auf ihre Instrumente einprügelten wie Sau. Es war gut und irgendwie war ich irritiert weil der Gesang auch mal rauher klang (was nicht negativ sondern neutral gemeint ist). Auf jeden Fall floss ordentlich Bier, es gab geile Riffs und die Jungs machten eben das, was sie aus macht: Ne geile Show. Sehr gefreut hab ich mich übrigens auch über den Song „Thrash your life“, einer der Frühwerke der Band, den die Jungs in überarbeiteter Fassung gezockt haben. Seeeehr geil!

Headliner des Abends waren (überraschender Weise wo es doch ihre Release Party war) „Visions Only“. Die Songauswahl der Hardcore Punker verdient das Prädikat großartig: 4 Songs vom neuen Silberling, plus „Story about the past“, „Band of Brothers“, ´“Too deaf too hear, too blind to see“, „Down to nothing“ , die beiden Songs der „Sense of Unity“ Split, „Till death do us part und das (Zebrahead?) Cover als Zugabe. Mein Herz geht auf wien Kreppel, weil besser hätte die Auswahl ECHT nicht sein können. Spieltechnisch wars okay. Ich würde sagen: Während der Tells Bells Auftritt schon fast international klang, hat dieser Gig wieder mehr Regional Rock Luft geatmet. Oder um die Worte meiner Freundin, bezugaufnehmend auf einen Facebook Post von Muddy („Heut knallts!“), zu verwenden: „Wenns heute geknallt hat, dann hat es aufm Tells Bells aber gebombt!“. Trotzdem: Hat mal wieder Spaß gemacht.

Fazit: Trotz etwas wenig Besuchern n geiler Abend mit „Visions Only“, „Thrashtanica“ und „TFG“. Hat ordentlich Spaß gemacht, Eintrittspreis ging voll okay, Getränkepreise sowieso….und joa: Ich würd wiederkommen.

 

Soweit meine Eindrücke.

Comments und Kritiken erwünscht!

 

Euer

 

Marcel

Leave a Reply