SK-FANZINE - Schoppeklopper

Windhoffest 2012- Gigbericht

Ja, es gibt Menschen die glauben an Wunder. Wie lange wartet man bei uns durchschnittlich auf nen Gigbericht? Mal ists am nächsten Tag, mal ne Woche später. Der Bericht vom Windhoffest 2012 kommt….jetzt! Ohne Mist! Jetzt! Wo das Windhoffest noch mit den großartigen (hust) Cover….ähm….wie auch immer zu mindest mit irgend so ner Band noch im Gang ist. Aber nun zu denen die wichtig waren:

Den Anfang machten gegen 19:30 Uhr unsere Freunde von „Unique Control“. Das erste Mal Open Air war saugut. Die Jungs haben zwar vor weniger als 20 Leuten vor der Bühne gespielt, aber waren mit göttlichem Sound gesegnet und haben professionell und geil gerockt. Positiv anzumerken ist noch, dass man dem Nicolai keinen Mikroständer hingestellt hat, an dem er sonst so drittklassig Luftgitarre spielt: Soll heißen Nicolais performance die Beste ever und „Conformity“, „Summer“ und „Fridgy“ klangen (soundbedingt) geiler als je zuvor. Kurz: Rundum geil.

Gleiches kann man von den Herbornern „Skameleon“ sagen. Ich mag keine Coverbands, aber wer aus Blur`s „Song 2“ und A-Ha`s „Take on me“ geile Ska Nummern macht hat meinen Respekt mehr als nur verdient. Das Publikum hats belohnt mit tanzenden Menschen und Zugabe Rufen. Was will man mehr? Einziges kleines Manko bleibt die Sängerin die zwar mit männlicher Begleitung gut klingt, aber alleine eher schwierig zu verstehen war. Trotzdem: Geile Band, coole Jungs, Klasse Mucke!

Das Glück was „Unique Control“ beim Sound hatten blieb „Devil`s Gun“ vergönnt. Der gut dichte Muddy spielte bei grottigem Sound mehr Freistil als die Lieder selbst. Stimmung war okay, wurde mit der Zeit konstant besser. Jedes Lied wurde vom Joszi mit Ganz in weiss“ angekündigt.  „Reckless“ bleibt die Hymne schlechthin, der „Thorty“ hat eine gute Figur an den Tierfellen gemacht. Auf der Setlist hat mir „Life`s a bitch“ und „Rocker gefehlt“… Naja gut wars nicht. Aber dafür lustig und unterhaltsam.

Über „Inside out“ verliere ich kein Wort und das ist besser so, ich bin ja ein netter Mensch und will niemanden beleidigen.

 

Kurz:

Windhoffest 2012 hat aufgrund der ersten 3 Bands sehr viel Spaß gemacht und es ist immer noch schade, dass man 7 Euro zahlen muß, nur weil am Ende eine drittklassige Band irgendwelche Lieder zweitklassig nachspielt. (Mist! Jetzt hab ich se ja doch gedisst. Egal!)

 

Bis nächste Woche aufm Kalkwerk!

 

Euer Marcel