SK-FANZINE - Schoppeklopper

Slag Heap beim Christmas Rock in Laubuseschbach 2011

Sodele. Zum letzten Konzert des Jahres hab ich mich erstmal feinstens verfahren. Verfahren nach Laubus-Eschbach? Jap. Zumindest bin ich erstmal schick zur Harmoniehalle gefahren. Woher soll ich auch wissen, dass der Christmas Rock im Bürgerhaus stattfindet? Verdammt ich wußte ja nicht mal, dass die Apfelwein Hochburg ein Bürgerhaus hat.

Ok. Gesucht und gefunden. Slag Heap waren grad beim Soundcheck und hatten irgendwelche Probleme mit dem Amp und als noch dem Thomas sein Handy geklingelt hat, ging die Rückkopplung-Party los:-)

 

Um viertel vor 9 standen die Jungs dann auf der Bühne vor der noch ziemlichen leeren Halle. Das änderte sich während dem Konzert zunehmend und die Leute die da waren, hatten sichtlich Spaß. Der Sound war richtig fett, die Jungs super gut drauf und die Setlist ordentlich. Alles vom neuen Album außer „Without a plan“, 3 Klassiker, 2 bewährte Coverversionen(„Bitch“ und „Phil Collins“)und als Ergänzung noch zwei neue: „Lazy Song“ von Bruno Mars (ganz gut) und „Party Rock Anthem“ von LMFAO (saugeil). Technische Probleme gabs auch wieder, besonders hervorzuheben der gerissene Gitarrengurt vom Thomas (oder heißt dass dann Bassgurt. Mh. Bassgurt…Klingt komisch). Als Slag Heap zu Ende waren war die Halle eigentlich ganz gut voll und laute Zugabe Rufe unterstrichen nochmal WIE geil die Jungs diesmal waren. In der Besetzung: Der beste Auftritt der Jungs. Und selbst ein Kumpel, der eher der elektronischen Musik zugewandt ist war der Meinung: „Für die Kerle kann man Geld ausgeben“. Danke für eine Stunde feinsten Punkrock.

 

Danach kamen „Noisic“. Nach 3 Liedern fand ich es war Zeit zu gehen. Ganz nette Songs, mittelmäßig gecovert und eine schlechte Show. Lieber zu Hause die CD`s auflegen und das Original hören.

 

8 Euro fürn Christmas Rock? Ja ok. Aber wirklich nur für Slag Heap. Beim nächsten Mal lieber eine günstigere Band wie „Noisic“ buchen und dafür 1-2 mehr Regionale.

 

Getränkepreise waren absolut fair, die Bedienung freundlich, die Halle ist schick der Raucherbereich mit 2 Quadratmeter und offenem Dach ganz lustig…und 8 Euro einfach zuviel Geld für das was nach Slag Heap kam.

 

Für diese nochmal Daumen hoch und allen Freunden, Fans und Bands ein fröhliches Weihnachtsfest.

 

Liebe Grüße

 

Marcel

Lange ists her- Slag Heap/Rock das Kanapee 2011 (Termine 2011 runterscrollen)

Nachdem meine Lieblingsband „Slag Heap“ erst kürzlich die Release Party zu ihrer neuen Platte in Gießen bestritt, baten die Jungs am 12.November zu ihrer legendären „Rock das Kanapee“ Konzertreihe nach Weilburg, um auch „in der alten Heimat“ kräftig die Werbetrommel zu rühren und die neuen Songs live zu performen.

 

Los ging es mit einer jungen Band aus Wirbelau, die den Namen „Avenged Jupiter“ tragen und Funk Rock spielen. Ich bin zwar jetzt kein großer Fan von Funk, aber ab und zu kann ich mir das auch mal geben. Dies trifft leider bei „Avenged Jupiter“ nicht zu, weil dass irgendwie mal garnet so gut war. Die Musik hatte null Substanz, das Songwriting war ziemlich schwach und die ganze Band, speziell aber der Sänger sollten noch viel üben. Vielleicht sieht das in ein paar Monaten schon ganz anders aus, aber im Moment würde ich keine 10 Cent für ein Konzert von denen bezahlen.

 

„Awesome Grey“ aus Lohr dagegen waren richtig geil. Extrem frischer, typisch amerikanisch angehauchter Punk zauberte mir ein Lächeln aufs Gesicht, ein Zucken in die Beine und punktete auch auf der Sympathieebene zu 100 Prozent. Tolles Songwriting, gute Musik, nette Texte und ein komplett aufeinander eingespieltes Team, dass nur für den Gig im Kanapee, 150 km Anfahrt auf sich genommen hat. I like!

 

Wichtigste Band des Abends waren aber natürlich „Slag Heap“, die zwar sofort das Publikum auf ihrer Seite hatten, aber dennoch einige Ausfallerscheinungen darboten. Sei den Jungs zu 100 Prozent verziehen, haben sie doch in der Vornacht Tom`s Junggesellenabschied in Köln bestritten(An dieser Stelle Glückwunsch an das Hochzeitspaar). So kam es zu Texthängern, Unterzuckerung beim Thomas und auch am Schlagzeug lief nicht alles rund. Das Stichwort heißt „Second life“, wobei man es auch als Freestyle-Jam vom Maddin umschreiben könnte. Im Großen und Ganzen lief die Sache doch rund und viel besser, als in Gießen. Stimmung war vorhanden, Musik war trotzdem gut, bis auf dem fehlenden „My Way“ in der Setlist, ein sehr gutes Programm, lustige Ansagen…. Alles in allem ein ganz typischer „Slag Heap“ Auftritt. Eben laut, geil und spassbringend.

 

4 Euro Eintritt für 3 Bands sind enorm fair, erst recht wenn eine davon Legendenstatus hat und die Lokalmatadore schlechthin sind. Trotzdem war recht wenig los und die Jungs konnten sich nur schwer gegen die „Tia 10 Party“ in Waldhausen und den „Deathtrip“ in Limburg durchsetzen. Trotzdem sah es im Kanapee voll aus, weil es das immer tut, die Jungs haben sicherlich n bisschen Merch Kram an den Mann gebracht und mit mehr Werbung, wird’s beim nächsten Mal bestimmt wieder so voll wie früher. Ich melde mich an dieser Stelle schon mal freiwillig zum Flyer verteilen und freu mich auf den „Christmas Rock“ in Laubus-Eschbach am 23.12. wo die Jungs mir zugesagt haben endlich mal wieder den „Summer Song“ zu spielen. Und diesmal keine Ausreden, ich hab zeugen:-)

 

Danke fürs lesen! Kommentare sehr gerne ins Gästebuch!

 

Euer

 

Marcel

Wichtige Termine bis Weihnachten

08.12. Ska Allüren in Darmstadt

09.12. Ska Allüren in Limburg

10.12. Devil`s Gun im Kanapee Weilburg

17.12. Subway to Sally und Fiddler`s Green in Gießen

17.12. Raketenklee im Kanapee

23.12. Christmas Rock mit Slag Heap und Coverband in Laubuseschbach

 

Anzutreffen sind wir auf jeden Fall bei Ska Allüren in Darmstadt, Christmas Rock mit Slag Heap und ansonsten: Haltet die Augen offen:-)