SK-FANZINE - Schoppeklopper

Freitag in Gießen

Noch 5 Tage dauerts, dann releasen Slag Heap ihr neues Album in neuer Besetzung. „Nothing`s like before“ wird das gute Stück heißen und ab Freitag erhältlich sein wird.

 

Passend dazu findet im Jokus in Gießen die Release Party statt mit „Slag Heap“ und einigen Support Acts.

 

Wir sind da und ich hoffe ihr auch!

CU

Rock gegen Rechts- Bericht

Es ist ja leider Gottes so, dass jegliche Rock gegen Rechts Veranstaltungen in unserer Region nicht die gewünschten Besucherzahlen bringen. Auch in Laubuseschbach hätte es am 01.10. etwas mehr sein können. Aber obwohl die große Harmoniehalle statt nur des Teilbereiches genutzt wurde, war doch einiges los, also ich glaube hätte man die Leute in den Teilbereich gepfercht wäre es richtig kuschelig geworden. Aber bevor ich jetzt weiter über die Raumsituation referiere, befasse ich mich doch lieber mit den Bands:

 

Nach der ruhigen Formation „Jambull“ die bereits um 18 Uhr ran mußten ging es weiter, mit meiner Lieblingsknüppelband „Thrashtanica“, die nach einem epischen Intro die Bühne enterten und mit neuem (privat auch sehr sympathischem) Schlagzeuger die Köpfe zum drehen und die Haare zum Schwingen brachten. Moshpits, Stagediver und ein Mini-Circlepit mit zero Körperkontakt waren die Belohnung und selbst ein Lichtausfall brachte die Jungs nicht aus der Ruhe. Mir bleibt nur zu sagen: GEIL, GEIL,GEIL!

 

Danach gings weiter mit den Alternative-Blues-Rockern „Wexelstrom“, die sich nach und nach eine stetig wachsende Fangemeinde in der Region erspielt haben….und das völlig zurecht.

 

„State of Euphoria“ sind einfach eine geile und sympathische Band, die technisch auf ganzer Linie zu überzeugen weiß, mir allerdings im Kanapee besser gefallen hat als in LE auf der „großen Bühne“.

 

„Saque“ haben das Teil mit veranstaltet und überzeugten dafür umso mehr. Die Entscheidung meinen netten Schoppeklopper Kollegen vom Drumhocker zu schubsen und als neuen Frontmann und Sänger einzusetzen, tat der Band mehr als gut und lässig im Bademantel hatte der Cassian das Publikum schnell auf die Seite der „Alternative Trompeten Metaller“ gezogen. Witze über den Namen „Kelterei Heil“ im Bezug auf das Event und ein zur Zerstörung freigegebenes (Gips?) Schild mit einer Aufschrift „Nationale Bruderschaft“ rundeten einen perfekten Auftritt ab.

 

Der für mich persönliche Höhepunkt waren „Slag Heap“, die mit grandioser Bühnenshow, feinster Songauswahl und Top Besetzung viele fette neue Songs performten und mich, eigentlich faulen Beobachter in eine wahre Tanz-Bewegungs-Ekstase fielen ließen. Das erste Mal seit 3 Jahren hatte ich meine Haare offen und geheadbangt. Als besonderes Schmankerl gibt’s am Ende des Berichtes die Setlist der ewigen Lokalmatadore. Die Legende lebt verdammt nochmal!

 

Headliner waren an dem Abend allerdings „Raketenklee/Rocketclover“ die direkt zu Beginn „In den Augen der Anderen“ spielten, worüber ich mich sehr gefreut habe. Auch wenn „Hartmut“ aus dem All nicht gespielt wurde (vermutlich weil er wieder auf Verbrecherjagd war und es eh nicht gehört hätte), verdient die Songauswahl das prädikat: gut. „Anarchy in the UK“, „Motorbreath“, „Pay-TV“, „Zu dumm“….das macht Stimmung. Und wenn der Veranstalter dann noch ne Runde Freibier schmeißt, kann man den Abend doch als recht gelungen bezeichnen.

 

Geile Bands für einen guten Zweck, Freibier, grandios geiler Sound und Freibier machten „Rock gegen Rechts“ zu einem fantastischen Indoor Festival  und ich hoffe, dass es sobald wie es geht eine Fortsetzung gibt. Denn gegen Nazis kann man nie genug tun und wenns dabei noch so fun macht…umso besser. Nur die Cola-Cognac Mischung am Anfang ließ etwas zu wünschen übrig und wenn man „Asco“ auf die Preisliste schreibt, sollte mans auch mit Asbach und nicht Mariacron machen. Das wollte ich nur der Vollständigkeit halber erwähnen. Ansonsten Tip Top.

 

Und hier noch die versprochene Slag Heap Setlist:

1 „Fade in Song“

  1. Raise your beers
  1. Bitch (Meredith Brooks Cover)
  2. Second life
  3. Dance until we collapse
  4. Anything
  5. Have fun
  6. Bomb
  7. Does anybody like it
  8. Shut up

 

Zugabe:

Phil Collins Cover

(Die Setlist is vom 21.10.2011 und das einige oder andere Lied trägt bereits einen anderen Namen)

 

Bis bald!

 

Cheers

 

Marcel