SK-FANZINE - Schoppeklopper

Unique Control+The Sake im Kanapee- Bericht

Letzten Samstag gastierten „Unique Control“ mit ihrem „Back on Stage“ Gig in unserer Lieblingskneipe Kanapee. Im Vorprogramm gaben „The Sake“ Vollgas auf ihrem (wahrscheinlich) letzten Auftritt.

Das Kanapee selbst war extrem gut gefüllt. Verwunderlich, da ja weder „The Sake“, noch „Unique Control“ sich bislang in der Region einen großen Namen erspielt haben. Vielleicht ging der Plan von „Unique Control“ auf und es haben sich deswegen so viele Leute eingefunden, weil „Back on stage“ ja nach vielen vergangenen Auftritten klingt. Die Wahrheit ist: Die Band gibt es erst seit 2009 und die Anzahl der Auftritte die die Jungs bisher gespielt haben waren weniger als 5.  Aber wenn es so erfolgreich wird, warum nicht ein bisschen tricksen?

Zum Abend selbst:

Als erste Band standen „The Sake“ auf der Bühne und ich hab es unbewusst geschafft von einer Band nur den ersten und letzten Auftritt zu sehen. Sehr schade, denn das was die Jungs am Samstag gezeigt haben war wirklich Klasse 1 Musik. Von den langweilgen, uninspirierten (wenn auch trotzem Unterhaltsamen) Pop-Punk Songs die sie damals im Weilburger Juz präsentiert haben, sind die Jungs mittlerweile weit entfernt. Die Texte blieben die Gleichen, aber das Soundgewand ist irgendwo zwischen Jazz, Funk, Blues und Rock anzusiedeln. Mannomann…Hätte ich das gewusst, hätte ich mir die Jungs in den vergangenen Jahren öfters angeschaut. Ruhet in Frieden und überdenkt die Entscheidung doch nochmal. Von einem Insider hab ich erfahren, dass die Band schon lange nicht mehr geprobt hat. Kann nur sagen: Gemerkt hat mans nicht.

Hauptband waren dennoch „Unique Control“, die mit eigenen Songs und Coverversionen unterhalten wollten. Was schwach anfing, wurde im Laufe des Abends immer besser und daher haben die Buben doch einen recht unterhaltsamen Gig gezockt. Demo CD`s an die ersten 50 Besucher zu verschenken ist auch eine sehr nette Geste! An Coverversionen hat mir „OK“ von Farin Urlaub gut gefallen und von den eigenen Songs, konnte das etwas härtere, was Stilecht mit einer „Hello Kitty“ Gitarre gespielt wurde am meisten bei mir punkten. Die Musiker wissen anscheinend was sie tun, sind gut aufeinander eingespielt und mit etwas mehr Reife, kann aus der Gruppe eine neue regionale Größe werden. Auch die Stimme des Sängers hat super gepasst…ganz im Gegensatz zu seiner Performance, die bei DSDS vielleicht mehr begeistern könnte. Zudem treiben mir Ansagen wie: „Wollt ihr noch einen Song mit uns rocken?“ das leckerste Bier wieder nach oben. Ansonsten, wie gesagt, ein sehr netter Auftritt und hey: Sagt mir bitte wo ihr den rot leuchtenden Kühlschrank herhabt! Den will ich auch!

Frohes Neues 2011

…Ich hoffe ihr habt die Feiertage genossen, die blöden Geschenke umgetauscht, euch wieder ausgenüchtert und freut euch mit uns auf ein weiteres Jahr mit Berichten, CD-Reviews und unserer 5 Jahre „Schoppeklopper“ Party im Kanapee!

Bleibt uns gewogen!

Cheers