SK-FANZINE - Schoppeklopper

Interview mit SinTrash: Dekadenz war schon immer ein Eckpfeiler des Rock `n` Roll

An einem Dienstagnachmittag hat man wahrlich besseres zu tun, als ein Interview zu führen. Da wäre z.B. das tägliche Gassi gehen mit dem Hund. Ja is klar, ne? Naja. Wenn es sich dabei aber um die Punk`N` Roller von Sintrash handelt drückt man ein Auge zu 😉 Wir sprachen mit Gunnar, Franz, Staaden und Neuzugang Dennis über erste Erfolge, schwitzende Oberteile und die bei Liveshows oft auftretenden Fäkalwörter. Was dabei für ein durchaus geistreiches und unterhaltsames Gespräch heraus kam, könnt ihr unten lesen!

Also zu aller erst mal ein wunderschönes Hallo an euch Punk`N`Roller !

Gunnar: Gude!

Franz: Gude!

Staaden: Gude!

Dennis: Moin!

So, damit wären wir mit dem ersten Punkt fertig. Ich glaube, ihr seid mittlerweile in aller Munde, aber es wäre dennoch schön wenn ihr euch noch einmal selbst vorstellen würdet.

G: Wie vorhin schonmal erwähnt Gude, Ich bin der Gunnar und spiele Bass in dieser wunderschönen Kombo. Nebenbei habe ich auch noch die Rolle des Bandhitlers und bin genau der, mit dem ich als Kind nie spielen durfte!

F:Moin, Ich bin der Franz, spiele die Lead Gitarre und bin ein Hippie-Nazi-Jediritter.

S:Ich bin der Staaden und spiele die Rhythmus Gitarre.

D: Das beste kommt bekanntlich zum Schluss. Mein Name ist Dennis und ich bin der Neuzugang in der Truppe. Nebenbei gehe ich nächstes Jahr in Rente.

G: Der Thomas möge sich jetzt auch mal selber vorstellen!

(Anm.d.Red.: Sänger Thomas konnte am Interview aufgrund eines Englandbesuches nicht teilnehmen.)

Stille

Euch gibt es mittlerweile seit September 2005. Im Dezember 2006 hattet ihr euren ersten Gig (mit Ad Lib im Underground in Weilburg). Soweit ich weis kümmert ihr euch selbst um Auftrittsmöglichkeiten. Ihr habt mittlerweile schon so einige Gigs hinter euch gebracht (der 13. Gig findet am 08.09.07 im Irish Inn in Wetzlar statt). Habt ihr einen Gig der euch besonders in Erinnerung bleiben wird?

G: Unsere Gigs in Wetzlar sind da klar hervorzuheben. Wir haben unsere meisten Fans dort drüben. Als wir das erste mal dort gespielt haben kannte uns natürlich niemand. Als wir aber dann mit unserem Set angefangen haben, feierten uns die Leute ab! Als wir daraufhin eine Woche später in Ranstadt gespielt hatten, haben wir so einige Gesichter aus Wetzlar wiedergesehen. Ich meine, es war unser dritter Gig und die Leute sind extra für uns einen Weg von 40 Km gefahren. Würdest du das für einen Newcomer machen? Da würde ich schon sagen, dass wir einen gewissen Erfolg hatten. Desweiteren wäre der Gig in der Reichspost (Villmar) auch zu nennen.

Eine Band aus dem Weilburger Raum hat im Lahn-Dill-Kreis mehr Fans als hier?

D: Ich glaube der Sintrash Sound ist eher etwas für die Alteren unter uns. Ich meine, es gibt mittlerweile wieder genug Kiddies in unserer Region, die Rock und Punk hören. Aber es ist nunmal so, dass die meisten eher auf den neueren Kram wie z.B. Billy Talent stehen. Ich glaube, da gibt es doch so einige Unterschiede zu uns.

Womit wir auch schon bei der nächsten Frage wären: Wie würdet ihr den typischen Sintrash Sound beschreiben und welche Bands haben diesen am meisten musikalisch beeinflusst?

G: Dreckiger Vollröhren R`N`R…

S:…mit Old School Punk Einflüssen!

…und wie sieht es mit den Bands aus?

G: Die skandinavischen R`N`R Bands wie z.B. die Backyard Babies, The Hellacopters, The Bones und Turbonegro.

F: Aber auch US Punk wie The Misfits und natürlich die Legenden: The Ramones und Social Distortion!

Und da wir auch eben bei euren Gigs waren: Wie würdet ihr jemanden einen Sintrash Gig beschreiben, der euch weder musikalisch noch vom sehen her kennt?

G: Ein lauter, schweißtreibender und alkoholisierter Abend mit nackten Oberkörpern und dem Wort FUCK. Was will man mehr?

F: Es gibt eigentlich immer nur EINEN nackten Oberkörper, haha

Gute Musik?

G: Ja, stimmt die gibt es natürlich bei uns zu Hauf!

Dann ist ja gut…Viele Leute werden sich nach dem ersten hören eures Bandnamens sofort fragen, was der Name Sintrash eigentlich bedeutet. Wollt ihr damit euren Stand und eure Auffassung der Gesellschaft darstellen?

G: Ja , genau, da hast du völlig recht! Den Namen Sintrash wirst du aber in keinem Wörterbuch finden, der wurde von uns erfunden. Man kann ihn mit dem Namen The Misfits vergleichen: Wir sind eine Art Aussenseiter , musikalisch versteht sich, im Vergleich zu den derzeit angesagten Bands wie eben Billy Talent oder dieses andere moderne Zeug.

Damit wäre eine der letzten wichtigen Frage im R`N`R Paralleluniversum beantwortet. Kommen wir aber zu euren Songs. Gibt es bei euch einen Hauptsongwriter, der sich mit einer Flasche Jack Daniels bewaffnet im Proberaum eingeschlossen hat oder wie geht ihr da ran?

S: Was das textliche betrifft hat Gunnar alle Zügel in der Hand. Musikalisch sieht das so ähnlich aus. Franz schreibt eigentlich die Songs, lässt uns aber die Möglichkeit unsere eigenen Einflüsse mit einzubringen.

Wo wir bei eigenen Einflüssen wären: Da gehören immer mehr Leute dazu. Worauf ich hinaus will ist, dass hinter den Kesseln ein Wechsel stattfand. Drummer Marcel wird durch Neuzugang Dennis(ex-Crunchy Nuts) ersetzt. Sagt mal, wie kam es dazu?

F: Weist du, Marcel waren seine Hobbies wichtiger als die Band. Durch die Band hatte er weniger Zeit seinen Hobbies nachzugehen, das gleiche gilt natürlich auch umgekehrt. Er musste sich von einer Sache trennen, das war in diesem Falle die Band. An dieser Stelle wünschen wir dem JSG Villmar viel Glück in der nächsten Saison!

D: Verräter! (lach)

Na, halt dich zurück Dennis! Jetzt stellt man sich nur noch die Frage warum gerade der Herr, der früher bei den Crunchy Nuts die Felle verprügelt hat.

G: Er hat uns am meisten Geld geboten! Nein, das war natürlich nur Spaß! Wir hatten ei paar Drummer zur Auswahl, aber aufgrund seiner Banderfahrungen und seines Könnens haben wir uns am Ende für ihn entschieden.

F: Gunnar hat mich während meines Spanienurlaubs angerufen und hat mir mitgeteilt, dass er einen zufriedenstellenden Ersatz gefunden hat. Er sagte mir, er habe die meisten Intimpiercings und er würde sogleich so aussehen, wie der Drummer von The Bones. Dem ersteren konnte ich natürlich nicht zustimmen, da wir alle wissen, wer die meisten Intimpiercings in der Band hat, haha!

Hat sich euer neuer Sprössling mittlerweile gut eingegliedert und konnte er schon seine Einflüsse in die neuen Songs mit einbringen?

D: Nein, bisher noch nicht. Ich werde im Moment noch unterdrückt. (Anm.d.Red. Man schaue sich Gunnars Stellung in der Band weiter oben an!)

Gut, mehr brauchen wir dazu glaube ich nicht sagen…(plötzlich dreht sich das eben angesprochene Bandmitglied um und schaut mich mit seinen zuckersüßen Äuglein an)

D: Ich bin gut! Ja ich bin wirklich gut! Schreib das, schreib das!

ähm,hm….jop…Sagt mal wo seht ihr euch eigentlich in der Zukunft? Gibt es konkrete Ziele?

G: Wir wollen so viele Auftritte wie möglich spielen und weiter hin Spass bei der Sache haben! Und vielleicht spirngt ja irgend wann mall ne ecke mehr Geld für uns ab.

F: Willst du wirklich eine realistische Einschätzung? Also ich würde sagen noch fetter, noch behaarter, noch geiler!

Daraufhin entbrennt eine Nikotin und Alkoholgetränkte Diskussion, in der die Sintrashmitglieder ihre ganz eigenen Erfahrungen preisgeben. Eine in Insiderkreisen sehr bekannte Frau aus dem Freudeskreis spielt in dieser Unterhaltung eine schwerwiegende Rolle.

So, liebe Leute das wars soweit mit dem Interview. Gibt es schon Pläne, mit was ihr euren Abend verbringt?

G: Ja klar! Wir werden uns von einem Freund verabschieden, der seine Wohnhaft für ein Jahr nach Spanien verlegt. Das ganze wird natürlich meisterlich begossen.!

So verabschiedeten sich die Straßenköter des Rock ´n´ Roll von mir und gingen Ihre Wege…

…Sündenmüll halt…